Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen wurde 1981 von lateinamerikanischen Frauenrechtlerinnen ausgerufen. Er erinnert an die Verschleppung, Vergewaltigung und Ermordung der drei Widerstandskämpferinnen Patria, Maria Teresa und Minerva Mirabal am 25. November 1960 durch Soldaten des Trujillo-Regimes in der Dominikanischen Republik. Der Tod der drei Schwestern ist beispielhaft für die sexuelle, politische und kulturelle Gewalt gegen Frauen.

Seit 1987 wird am 25. November weltweit mit Aktionen auf die Gewalt an Frauen und Mädchen aufmerksam gemacht. Frauen in allen Ländern setzen sich an diesem Tag rund um den Globus und in jeder Gesellschaft dafür ein, dass die Gewalt an Frauen geächtet wird.

Das Frauenforum Göttingen organisiert seit 2001 Aktionen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen 2021

Die vollständigen Ankündigungen findet ihr im
Flyer Nein zu Gewalt an Frauen.


Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen gibt es in diesem Jahr eine Vielzahl informativer Veranstaltungen, hinzu kommen Ausstellungen, die über einen längeren Zeitraum laufen.

MITTWOCH | 18. NOVEMBER | AB 12:00 UHR
40 JAHRE AUTONOMES FRAUENHAUS GÖTTINGEN
UMGANGSRECHT UND GEWALTSCHUTZ – KINDER IM
SPANNUNGSFELD VON HÄUSLICHER GEWALT
FACHTAG ZUM JUBILÄUM DES FRAUENHAUSES GÖTTINGEN

Seit 40 Jahren setzt sich das Frauenhaus Göttingen für die Belange und Rechte von gewaltbetroffenen Frauen und Kindern ein. Anlässlich dieses Jubiläums veranstalten wir einen Fachtag zum Thema „Umgangsrecht und Gewaltschutz“. Die Referent*innen widmen sich dem Thema aus verschiedenen Blickwinkeln. Dadurch wollen wir einen umfassenden Einblick in das Spannungsfeld ermöglichen, in dem sich Kinder gewaltbetroffener Mütter befinden.
Referent*innen:
Prof. Dr. Ludwig Salgo, Familienrechtler
Michaela Huber, Psychologische Psychotherapeutin
Christine Böttger, Universität Bremen
Dr. Susanne Heynen, Leitung Jugendamt Stuttgart
Veranstalterin: Frauenhaus Göttingen e.V.
Ort:online
Anmeldung möglich unter info@frauenhaus-goettingen.de
Die Anzahl der Plätze ist begrenzt!


FREITAG | 20. NOVEMBER | 17:00 UHR BIS 20:30 UHR
„EURE STIMMEN SIND AUS GOLD“
EIN SPRECHWORKSHOP FÜR FRAUEN*

Stimmlich überzeugen, charismatisch und authentisch sprechen? Jede Frauen*stimme ist einzigartig, wunderschön und unverwechselbar – sie ist der Spiegel der Persönlichkeit. In diesem Workshop trainieren wir, wie du deine Stimme optimal einsetzen kannst und erarbeiten, wie du in verschiedenen Situationen ausdrucksstark – auch gegen Gewalt – sprichst.
Referentin: Mona Heilek, Stimm-, Sprech- und Kommunikationstrainerin
Ort: online
Veranstalterin: Kore e.V. Frauenbildung, Sozialberatung, Mädchenarbeit Berliner Str. 1, 37073 Göttingen
Anmeldung: unter 0551 – 57453 oder mail@kore-goettingen.de
Informationen: www.kore-goettingen.de


DIENSTAG | 24. NOVEMBER | 18:00 UHR BIS 19:45 UHR
ISTANBUL-KONVENTION IN DEUTSCHLAND DR. LEONIE STEINL - BERICHT DER BUNDESREGIERUNG UND SICHT DER NGO‘S
Deutschland hat seinen Bericht zur Umsetzung der Istanbul-Konvention abgegeben. Wie sieht es aus Sicht unserer Zivilgesellschaft mit der Umsetzung aus? Dr. Leonie Steinl ist Vorsitzende der Strafrechtskommission des Deutschen Juristinnenbundes (djb) und Habilitandin der Humboldt-Universität Berlin
Moderation: Dagmar Freudenberg, Staatsanwältin i.R., Referentin Opferschutz i.R., Vorsitzende der Regionalgruppe Göttingen des djb
Veranstalterin: Regionalgruppe Göttingen Deutscher Juristinnenbund e.V.
Ort: online
Anmeldung: veranstaltungen@djb.de


MITTWOCH | 25. NOVEMBER | 12:00 UHR
FLAGGE ZEIGEN: „FREI LEBEN OHNE GEWALT“
Flagge zeigen und Flagge hissen mit Oberbürgermeister Rolf Georg Köhler und der stellvertretenden Landrätin Maria Gerl-Plein. Für das Frauenforum Göttingen spricht Dagmar Freudenberg, Staatsanwältin i.R., Referentin Opferschutz i.R. Deutscher Juristinnenbund
Veranstalterin: Gleichstellungsbüro und Frauenforum Göttingen
Ort: Neues Rathaus, Hiroshimaplatz 1-4, 37083 Göttingen


MITTWOCH | 25. NOVEMBER | 17:00 UHR BIS 18:00 UHR
MAHNWACHE "ZONTA SAYS NO" UNTERSTÜTZUNG DER GLOBALEN UN-KAMPAGNE GEGEN GEWALT AN FRAUEN UND MÄDCHEN
Der Göttinger Service-Club berufstätiger Frauen ruft wieder dazu auf, mit einer Mahnwache am weltweiten Aktionstag ein Zeichen zu setzen gegen die immer noch am weitesten verbreitete Verletzung der Frauenrechte - die sexualisierte und häusliche Gewalt.
Veranstalterin: Zonta Club Göttingen
Ort: Wilhelmsplatz
weitere Informationen: zonta-goettingen.de
Achtung: Versammlung mit Maskenpflicht!


DIENSTAG | 01. DEZEMBER | 18:00 UHR
FEMIZIDE VERHINDERN! VORTRAG MIT ANSCHLIESSENDEM AUSTAUSCH
Tötung von Frauen, weil sie Frauen sind: Jeden 3. Tag wird in Deutschland eine Frau vorsätzlich getötet, weil sie selbstbestimmt üb er ihr Leben entscheiden will. Keine dramatischen Einzelfälle, sondern Folge struktureller, geschlechtsbezogener Gewalt. Die Referentin klärt Begriffe, Hintergründe, die Bedeutung medialer Berichterstattung sowie Möglichkeiten der Prävention.
Referentin: Sylvia Haller, Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin M.A., Zentrale Informationsstelle Autonomer Frauenhäuser, Mannheim über Internet zugeschaltet
Veranstalterin: Frauenforum Göttingen
Ort: Ratssaal, Neues Rathaus, Hiroshimaplatz 1-4, 37083 Göttingen
Zur besseren Planung wird um Anmeldung gebeten unter:
gleichstellungsbuero@goettingen.de


MITTWOCH | 02. DEZEMBER | 19:00 UHR
GEWALT AN FRAUEN IN DER DIGITALEN WELT RECHTSLAGE + HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN
In einem 90minütigen Webinar erläutert Rechtsanwältin Gesa Stückmann live und interaktiv anhand praktischer Fälle aus der anwaltlichen Praxis rechtliche Aspekte aus dem Zivil- und Strafrecht bei Gewalt an Frauen und Mädchen in der digitalen Welt.
Referentin: Rechtsanwältin Gesa Stückmann, praeventionsverein-me dien.de
Veranstalterin: Soroptimist International, Club Göttingen
Ort: Online
Anmeldung: soroptimistgoettingen@web.de
Kosten: Spende zugunsten von Soroptimist International Club


SONNTAG | 13. DEZEMBER | 19:00 UHR (NEUER TERMIN)
DOKUMENTARFILM: IN SEARCH – EINE REISE ZUM FRAUSEIN
In dem Film „In Search“ beschäftigt sich die Regisseurin Beryl Magoko aus eigener Betroffenheit mit den Folgen weiblicher Beschneidung und zeigt die Chance einer möglichen Heilung durch Operation. Ein Film über Selbstermächtigung und Zukunftsträume mit unerwarteten Einblicken und auch Humor.
Veranstalterin: Soroptimist International, Club Göttingen und Lumière Göttingen
Veranstaltungsort: Kino Lumière Göttingen (Europäisches Filmfestival) Die Regisseurin ist anwesend und steht nach dem Film für Fragen zur Verfügung
Kartenvorverkauf im Kino oder unter lumiere-melies.de
Kosten: 8 € / ermäßigt 7 €. Der Erlös geht an das Frauenhaus Göttingen.