Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen wurde 1981 von lateinamerikanischen Frauenrechtlerinnen ausgerufen. Er erinnert an die Verschleppung, Vergewaltigung und Ermordung der drei Widerstandskämpferinnen Patria, Maria Teresa und Minerva Mirabal am 25. November 1960 durch Soldaten des Trujillo-Regimes in der Dominikanischen Republik. Der Tod der drei Schwestern ist beispielhaft für die sexuelle, politische und kulturelle Gewalt gegen Frauen.

Seit 1987 wird am 25. November weltweit mit Aktionen auf die Gewalt an Frauen und Mädchen aufmerksam gemacht. Frauen in allen Ländern setzen sich an diesem Tag rund um den Globus und in jeder Gesellschaft dafür ein, dass die Gewalt an Frauen geächtet wird.

Das Frauenforum Göttingen organisiert seit 2001 Aktionen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen 2017

Die vollständigen Ankündigungen findet ihr im Flyer Nein zu Gewalt an Frauen.


Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen wird es auch in diesem Jahr eine Vielzahl informativer Veranstaltungen geben. Die zentrale Veranstaltung findet am Dienstag 28. November, um 20.15 Uhr statt. Es handelt sich um das Theaterstück Die Wortlose von Wilfried Happel, mit Susann Kloss unter der Regie von Sylvia Burza. Der Erlös des Abends geht als Spende an das Frauenhaus Göttingen.
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Theaterstück Die Wortlose
Dienstag 28. November 2017
Beginn: 20:15 Uhr
APEX, Burgstraße 46

Renate- abgestempelt als stummer Schatten ihrer selbst, als Mauerblümchen – nimmt die Gerechtigkeit in ihre Hände: Sie kann auch anders! Das Martyrium ihrer Ehe mit Reinald Rommel beendet Renate als Mörderin. Jetzt beginnt das Kapitel der Aufarbeitung. Ihr Schweigen bricht, Worte sprudeln aus ihr heraus und verwandeln sie. Voll herzzerreißender Komik und erschütternder Tragik erzählt Renate ihre Geschichte.


Hass im Netz gegen Frauen
Mittwoch 22. November 2017, Beginn: 19:00 Uhr, Probebühne im Jungen Theater,
Hospitalstraße 6, 37073 Göttingen

Stalking, Hass Kommentare, Shitstorm und Cybermobbing. Wer sich als Frau im Netz bewegt muss mit allem rechnen. Bedrohungen, Beleidigungen oder sexuelle Belästigungen sind in der digitalen Welt leider keine Seltenheit mehr. Viele stehen dann vor der Wahl sich zurückzuziehen oder in die Offensive zu gehen.
In einer offenen Runde wollen wir mit Dagmar Freudenberg (Staatsanwältin/Referentin Opferschutz i.R.) und Amina Yousaf (Netzaktivistin) sowie Interessierten und Betroffenen über ihre Erfahrungen diskutieren und lernen, wie wir uns schützen bzw. wehren können und welche Rechte wir haben.
Veranstalterin: Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Göttingen


Flagge zeigen
24. November, um 12.00 Uhr,
Neues Rathaus, Göttingen
mit Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler
und Landrat Bernhard Reuter und dem Frauenforum.


WenDo-Schnupperseminar Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Frauen
25. November 2017, 9:00-15:00 Uhr
Gymnastikraum der Anne-Frank-Turnhalle

Hinter den Höfen 14, 37124 Rosdorf
In dem Kurs werden einfache Strategien und effektive Techniken des Selbstschutzes vermittelt, mit dem Ziel in möglichst kurzer Zeit zu erlernen, sich erfolgreich zu schützen und zu wehren.
Seminarleitung: Dagmar Riggers
Veranstalterin: Gleichstellungsbüros der Gemeinden Friedland, Gleichen, Rosdorf.


"Erkenne deine Stärke" -Selbstverteidigung für Frauen*-
25. November 2017, 10:00-16:00 Uhr
26. November 2017, 11:00-15:00
Ashatanga-Yogaschule

Groner-Tor-Straße 12, 37073 Göttingen
Stopp! Setze Grenzen und wehre dich! - Mit einfachen Mitteln und ein wenig Übung kann jede Frau* in unterschiedlichen unangenehmen oder bedrohlichen Situationen gewappnet sein. In diesem zweitägigen Workshop könnt ihr/können Sie die Grundlagen einer effektiven Selbstverteidigung im Alltag erlernen und eure/Ihre eigene Stärke entdecken. Besondere sportliche Voraussetzungen sind nicht erforderlich.
Anmeldung: Kore e.V., Berliner Str. 1, 0551-57453 oder mail@kore-goettingen.de
Teilnahmebeitrag: 25 Euro, ermäßigt 15 Euro.


Frauenhaus zeigt Bilderausstellung
27. November 2017, 12:00 Uhr Ausstellungseröffnung
mit Petra Broistedt
(Sozial- und Kulturdezernentin der Stadt Göttingen)
Weststadtzentrum,
Pfalz-Grona-Breite 84, 37081 Göttingen

"Lebe ohne Gewalt - frei und selbstbestimmt!" lautet das Motto der diesjährigen Bilderausstellung. Ehemalige Bewohnerinnen haben unter einfühlsamer Anleitung der Künstlerin Lilly Stehling farbenfrohe und aussagekräftige Acrylbilder gemalt. Dabei haben die Frauen die Vielfalt des Lebens phantasievoll in Szene gesetzt. Dieses sechste Kunstprojekt zeigt auch, wie kreativ und inspirierend ein kulturelles Miteinander sein kann.
Die schönsten Bilder der Ausstellung sind wieder als Kalender erhältlich.
Ausstellungszeiten:
Montag-Donnerstag 9:00-16:00 Uhr, Freitag 9:00-13:00 Uhr.