Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen wurde 1981 von lateinamerikanischen Frauenrechtlerinnen ausgerufen. Er erinnert an die Verschleppung, Vergewaltigung und Ermordung der drei Widerstandskämpferinnen Patria, Maria Teresa und Minerva Mirabal am 25. November 1960 durch Soldaten des Trujillo-Regimes in der Dominikanischen Republik. Der Tod der drei Schwestern ist beispielhaft für die sexuelle, politische und kulturelle Gewalt gegen Frauen.

Seit 1987 wird am 25. November weltweit mit Aktionen auf die Gewalt an Frauen und Mädchen aufmerksam gemacht. Frauen in allen Ländern setzen sich an diesem Tag rund um den Globus und in jeder Gesellschaft dafür ein, dass die Gewalt an Frauen geächtet wird.

Das Frauenforum Göttingen organisiert seit 2001 Aktionen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen 2018

Die vollständigen Ankündigungen findet ihr im Flyer Nein zu Gewalt an Frauen.


Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen gibt es in diesem Jahr eine Vielzahl informativer Veranstaltungen, hinzu kommen Ausstellungen, die über einen längeren Zeitraum laufen.

Erkenne Deine Stärke – Selbstverteidigung von Frauen*
Samstag 17. November 2018, 10:00-16:00 Uhr
Kore e.V.
Berliner Str. 1. 37073 Göttingen

Stop! Setze Grenzen und wehre dich! – In diesem Workshop werden die Grundlagen einer effektiven Selbstverteidigung im Alltag erlernt und die eigene Stärke entdeckt. Das Konzept basiert auf der Kampfkunst Wing Tsun. Es ist keine spezielle körperliche Fitness erforderlich und die Anwendungen und Techniken zur Selbstverteidigung sind sehr schnell und leicht zu erlernen.
Anmeldung bei Kore e.V.: 0551-57453 oder mail@kore-goettingen.de Teilnahmebeitrag: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.
Veranstalterin: Kore e.V. Frauenbildung, Sozialberatung, Mädchenarbeit


Ehrenwort!? Ehrensache!? Ehrenmord!?
Überlegungen zu keineswegs eindeutigen Begriffen

Montag 19. November 2018, 16:00 Uhr
Zentrales Hörsaal Gebäude (ZHG), Hörsaal 102
Platz der Göttinger Sieben 5, 37075 Göttingen

2008 wurde die 16-jährige Morsal Obeidi von ihrem Bruder ermordet, weil sie sich der westlichen Lebensart zu sehr angenähert hat. Der sogenannte Ehrenmord ist eine Gewalt, die die Ehre der Familie wiederherstellen soll. Was ist aber diese Ehre und wie sieht die Situation in Deutschland aus? Heidemarie Grobe von Terre Des Femmes führt in das Thema der Gewalt im Namen der Ehre ein und beantwortet diese und viele weitere Fragen.
Referentin: Heidemarie Grobe
Veranstalterin: Terre Des Femmes Hochschulgruppe Göttingen


Zur Ehe gezwungen – Muslimische Traditionen und Sozialisation von Mädchen und Jungen nach islamischen Familienrecht
Dienstag 20. November, 16:00-20:00 Uhr
Kreishaus Göttingen
Reinhäuser Landstraße 4, 37083 Göttingen

Laut der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 haben Frauen und Mädchen das Recht, selbstbestimmt, frei und in Würde zu leben. Doch patriarchale Strukturen benachteiligen und diskriminieren Frauen nach wie vor überall auf der Welt. Der Workshop befasst sich mit einem zentralen Thema im Alltag vieler Mädchen und Frauen: dem Zwang zur Ehe, Früh- und Zwangsverheiratung, Verwandtenehe und Polygamie. Referentin: Dr. Necla Kelek, Terre des Femmes
Anmeldung bis zum 10.11.2018 im Integrationsbüro des Landkreises Göttingen, E-Mail: kummer@landkreisgoettingen.de
Veranstalterin: Gleichstellungsstelle des Landkreises Göttingen in Kooperation mit dem Integrationsbüro des Landkreises Göttingen, Terre des Femmes Hochschulgruppe Göttingen, dem Präventionsrat Dransfeld und der Gleichstellungsbeauftragten der Samtgemeinde Dransfeld


Weil ein #Aufschrei nicht reicht.
Für einen Feminismus von Heute.
Lesung und Gespräch mit Anne Wizorek
Mittwoch 21. November, 19:00 Uhr
Adam-Von-Trott-Saal, Tagungszentrum Alte Mensa
Wilhelmsplatz, Göttingen

„Sexismus, das sind nicht einfach nur ein paar alte Herren mit ihren Witzen am Stammtisch, die sich »danebenbenehmen«. Sexismus ist [...] ein strukturelles Problem.“
Anne Wizorek, Netzaktivistin und Autorin, löste mit ihrem Twitter-Hashtag #aufschrei einen riesigen Sturm im Netz aus.
In ihrem Buch beschreibt sie sehr persönlich ihren Weg zur Aktivistin und zeigt auf, warum unsere Gesellschaft dringend eine neue feministische Agenda braucht.
Referentin: Anne Wizorek
Veranstalterin: Göttinger Centrum für Geschlechterforschung, Stabsstelle Chancengleichheit und Diversität und Fakultät für Biologie und Psychologie der Universität Göttingen Informationen: Wizorek-Lesung


A Woman Captured – Eine gefangene Frau
Donnerstag 22. November, 19:30 Uhr
Kino Lumière
Geismar Landstraße 19, 37083 Göttingen

Ein Dokumentarfilm von Bernadett Tuza-Ritter Seit über zehn Jahren lebt Marish als moderne Haussklavin bei einer wohlhabenden Familie. Tagsüber putzt, kocht und wäscht sie. Daneben arbeitet sie in einer Fabrik. Das Geld, das sie dort verdient, muss sie abgeben. Eigenes Geld hat sie nicht. Was bleibt sind Zigaretten und ein Schlafplatz auf dem Sofa. Durch die Begegnung mit der Filmemacherin beginnt Marish vorsichtig, ihre Abhängigkeit zu hinterfragen. Leitung Filmgespräch: Anna-Carla Raddatz und Konstantin Schütz (Terre des Femmes)
Veranstalterin: Terre des Femmes Hochschulgruppe Göttingen
Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 6,00 €


Schweigen brechen heisst...
Freitag 23. November, 11:00-14:00 Uhr
Neues Rathaus - Foyer
Hiroshimaplatz 1-4, 37083 Göttingen

Auch in diesem Jahr möchte das Frauenforum zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen mit Ihnen ins Gespräch kommen. Informieren Sie sich über die verschiedenen Formen von Gewalt gegen Frauen und machen Sie mit bei der Gestaltung einer Wimpelkette, um ein Zeichen zu setzen und das Schweigen zu brechen.
Veranstalterin: Gleichstellungsbüro und Frauenforum Göttingen


Info- und Büchertisch
Plan International Aktionsgruppe Göttingen

Freitag 23. November, 11:00-14:00 Uhr
Neues Rathaus - Foyer
Hiroshimaplatz 1-4, 37083 Göttingen


Flagge zeigen: „Frei leben ohne Gewalt“
Freitag 23. November, 13:00 Uhr
Neues Rathaus - Foyer
Hiroshimaplatz 1-4, 37083 Göttingen

Mit Oberbürgermeister Rolf Georg Köhler und der Ersten Kreisrätin Christel Wemheuer und dem Frauenforum.


Genitalverstümmelung: Körperbild und Rollenzuweisung –
Kein exotisches Thema

Freitag 23. November, 16:00-18:00 Uhr
Universitätsmedizin Göttingen, Hörsaal 55
Robert-Koch-Straße 40, 37075 Göttingen

Weltweit sind 150 Millionen Mädchen und Frauen von weiblicher Genitalverstümmelung betroffen und viele Mädchen sind weiterhin gefährdet. Dr. Zerm, selbst Gynäkologe in einer Praxis, gibt einen Überblick über die Beschneidung weiblicher Genitalien und beleuchtet die Ursprünge und soziokulturellen Verwurzelungen der Praktik. Aus seiner eigenen Erfahrung mit den Betroffenen zeigt er auf, auf welche Schwierigkeiten diese Frauen im Alltag stoßen und wie man ihnen am besten in der Praxis begegnet.
Referent: Dr. Christoph Zerm
Veranstalterin: Terre des Femmes Hochschulgruppe Göttingen


„The Beauty and the Beast“ – Mythen rund um Gewaltbeziehungen
Freitag 23. November, 16:00-18:00 Uhr
Forum im SPD Parteihaus
Nikolaistraße. 30, 37073 Göttingen

Auch 2018 ist das Thema Partnerschaftsgewalt immer noch von Mythen beherrscht. Die Autorin und Mitinitiatorin des Hashtags #aufschrei, Jasna Strick, stellt in ihrem Vortrag die Formen und Dimensionen von Partnerschaftsgewalt dar. Des Weiteren spricht sie darüber, woran man Gewaltbeziehungen erkennen kann und wo es Hilfe gibt.
Referentin: Jasna Strick
Veranstalterin: Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen und Jusos Göttingen


„Eure Stimmen sind aus Gold“ –
Ein Sprechworkshop für Frauen*

Freitag 23. November, 17:00-20:00 Uhr
Kore e.V.
Berliner Str. 1, 37073 Göttingen

Stimmlich überzeugen, charismatisch und authentisch sprechen? Jede Frauen*stimme ist einzigartig, wunderschön und unverwechselbar - sie ist der Spiegel der Persönlichkeit. In diesem Workshop wird trainiert, die Stimme optimal einzusetzen und erarbeitet, in verschiedenen Situationen ausdrucksstark – auch gegen Gewalt – zu sprechen.
Referentin: Mona Heilek, Stimm-, Sprech- und Kommunikationstrainerin
Anmeldung bei Kore e.V.: 0551-57453 oder mail@kore-goettingen.de
Veranstalterin: Kore e.V. Frauenbildung, Sozialberatung, Mädchenarbeit
Informationen: Kore Göttingen e.V.


Ausstellungen zum Thema

„Mit dem Malstift gegen die geraubte Kindheit“ Schülerinnen aus der Türkei über Früh- und Zwangsverheiratung
12.-16. November,
Montag bis Freitag: 15:00-18:00 Uhr,
für (Schul-)Gruppen nach Absprache auch vormittags,
Tel.: 05502/302-57
Samtgemeindebücherei Dransfeld
Lange Str. 27 (Eingang über Bachstraße 11),
37127 Dransfeld

„Mit dem Malstift gegen die geraubte Kindheit“ Schülerinnen aus der Türkei über Früh- und Zwangsverheiratung
19.-30. November,
Montag bis Donnerstag: 8:00-17:00, Freitags bis 14:00 Uhr
Kreishauses Göttingen - Foyer
Reinhäuser Landstraße 4, 37083 Göttingen


Eröffnung der Bilderausstellung des Frauenhauses
Montag 26. November 2018
Weststadtzentrum,
Pfalz-Grona-Breite 84, 37081 Göttingen

Frauen Farbe Vielfalt – gemeinsam sind wir stark! lautet das Motto der diesjährigen Bilderausstellung. Zum siebten Mal haben ehemalige Bewohnerinnen unter einfühlsamer Anleitung der Künstlerin Lilly Stehling farbenfrohe und aussagekräftige Acrylbilder gemalt. Beim Malen haben sich Frauen mit vielfältigem kulturellem Hintergrund gegenseitig inspiriert und unterstützt. Auch dieses Kunstprojekt zeigt, nur gemeinsam sind wir stark! Die schönsten Bilder der Ausstellung sind wieder als Kalender erhältlich. Austellungseröffnung mit Petra Broistedt (Sozial- und Kultur- dezernentin der Stadt Göttingen) bei einem kleinen Imbiss und mit fachkundiger Führung durch die Ausstellung.
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 9:00-16:00, Freitags bis 13:00 Uhr